AUFRUF ZUM GEBETSSTURM FÜR JAPAN!!! Täglich um 18 Uhr!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Japan

Bitte beten Sie mit uns für das bedrohte Volk in Japan,

für die Opfer des Tsunami

und um Abwendung der Atomkatastrophe!

 

 

Täglich um 18 Uhr !

 

 

 

      alt   

 

Allmächtiger, ewiger, DREIEINIGER GOTT! Ehe wir, Deine Diener, die heiligen Engel beschwören, fallen wir vor Dir auf die Knie nieder und beten Dich an, VATER, SOHN und HEILIGER GEIST! Du seiest gelobt und gepriesen in Ewigkeit, und alles, was Du geschaffen, möge Dich anbeten und lieben und Dir dienen, Du heiliger, starker, unsterblicher GOTT!

Auch Du, MARIA, Königin aller Engel, nimm unser Flehen zu Deinen Dienern gnädig an und leite es weiter, Du bittende Allmacht, Du Mittlerin der Gnaden, zum Thron des Allerhöchsten, auf dass wir Gnade finden, Rettung und Hilfe. Amen.


Weiterlesen: AUFRUF ZUM GEBETSSTURM FÜR JAPAN!!! Täglich um 18 Uhr!

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 20. März 2011 um 23:37 Uhr

Geschrieben von: Sabine Benedikta Beschmann

Dienstag, den 15. März 2011 um 08:55 Uhr

 

Prominente Schirmherrschaft für "Wir fahren zum Papst!"

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Neben Frau Antonia Willemsen haben nun auch Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin und Frau Gabriele Kuby die Schirmherrschaft  

 

für unsere Aktion

 

Deutschlandbesuch von Papst Benedikt XVI -

 

"Wir fahren zum Papst!" 

 

übernommen!

 

Bundesverdienstkreuzverleihung an Frau Willemsen -  Kirche in Not

Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin

Gabriele Kuby

Antonia Willemsen

Kirche in Not)

Dr. Constantin von

Brandenstein-Zeppelin

Malteser Hilfsdienst e.V.)

Gabriele Kuby

 

 

Antonia Willemsen ist die Nichte des Gründers der Ostpriesterhilfe Pater Werenfried van Straaten.

Seit 1960 trägt Frau Willemsen durch ihr unermüdliches und verantwortungsvolles Engagegement entscheidend zum erfolgreichen Wirken von KIRCHE IN NOT bei.

 

Im Laufe ihrer Jahrzehnte währenden Tätigkeit leitete sie als Generalsekretärin das internationale Sekretariat von KIRCHE IN NOT in Rom und Königstein und koordininierte die fünfzehn Nationalsekretariate über viele Jahre.

 

Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin wurde am 22. Juni 1953 in Biberach/Riß geboren. Nach seinem Jura- und Betriebwirtschaftsstudium in Wien und München sowie seiner betriebswirtschaftlichen Promotion nahm er 1990 seine Tätigkeit als selbständiger Unternehmensberater in Frankfurt a.M. auf. Gleichzeitig übernahm er 1990 die Stelle des Diözesanleiter des Malteser Hilfsdienst e.V. im Bistum Fulda bevor er zwei Jahre später zum Präsidenten des Malteser Hilfsdienstes gewählt wurde.

 

Gabriele Kuby wurde 1944 in Konstanz geboren als Tochter des Journalisten Erich Kuby und Edith Kuby, geborene Schumacher. Sie hat in Berlin und Konstanz Soziologie studiert und bei Ralf Dahrendorf ihr Studium mit dem Magisterexamen abgeschlossen. Sie ist Mutter von drei Kindern. Nach langer Suche auf den Wegen des Zeitgeists ist sie 1997 in die katholische Kirche eingetreten. Ihr erstes Buch Mein Weg zu Maria – Von der Kraft lebendigen Glaubens, ist das Tagebuch ihrer Konversion. Es hat vielen Menschen den Weg zu einem lebendigen Glauben eröffnet. Als Publizistin und Vortragsrednerin zeigt sie die Sackgassen der modernen Gesellschaft auf und den Ausweg durch eine Neubesinnung auf christliche Werte.

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 29. September 2011 um 12:33 Uhr

Geschrieben von: Sabine Benedikta Beschmann

Donnerstag, den 16. Dezember 2010 um 19:11 Uhr

 

"Deutschland pro Papa" bei Papst Benedikt XVI

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Benedikt XVI. begrüßte Sabine Beschmann und Regina Steinert von „Deutschland pro Papa“ persönlich in der Generalaudienz am Mittwoch, den 1. Dezember in Rom. Die Organisatorinnen der beiden großen Solidaritätskundgebungen für den Papst in München und Köln überreichten dem hl. Vater einen Bildband mit Impressionen der beiden Demonstrationen. Der Papst zeigte sich erfreut und gerührt und dankte Sabine Beschmann und Regina Steinert herzlich für ihr kirchliches Engagement. Der Papstbesuch in Berlin, Erfurt und Freiburg im September wird für Deutschland pro Papa Anlass für eine erneute Mobilisierungsaktion begeisterter Katholiken sein.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 29. September 2011 um 22:35 Uhr

Geschrieben von: Stefan Neudorfer

Montag, den 06. Dezember 2010 um 14:32 Uhr

   

Termin für den Deutschlandbesuch steht fest

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Papst Beendikt XVINach unseren Informationen wird der Deutschlandbesuch von Papst Benedikt XVI. vom 22. bis 25. September 2011 stattfinden.

 

Dies ist der erste offizielle Papstbesuch vom heiligen Vater in Deutschland. Die geplanten Stationen sind: Berlin, Erfurt und Freiburg.

 

Deutschland pro Papa wird mit vereinten Kräften dazu beitragen, daß der Heilige Vater in Berlin Willkommen geheissen wird. Die Medien sollen Bilder jubelnder Fans an vorderster Front übertragen. Hierzu treffen wir momentan die Vorbereitungen, um möglichst vielen von Euch zu ermöglichen, nach Berlin zu kommen. Ab Januar findet Ihr hier laufend neue Informationen, wir werden auch Busse organisieren.

 

Auch ein kleiner Wettbewerb für Pfarreien wird ausgeschrieben werden, wer die meisten Leute nach Berlin bringt- mehr sei vorab nicht verraten! Also- notiert Euch schonmal den Termin!!

 

Euer

 

DpP Team


 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 29. September 2011 um 12:24 Uhr

Geschrieben von: Administrator

Mittwoch, den 01. Dezember 2010 um 00:37 Uhr

 

"Offener Brief an Papst Benedikt XVI.

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Mögen die Menschen ermutigt werden, wieder in eine  persönliche Beziehung zu Jesus Christus zu treten

 

Am vergangenen Freitag hat der Vatikan bekannt gegeben, dass Papst Benedikt XVI. die Einladung des Bundespräsidenten Christian Wulff angenommen hat und im nächsten Jahr nach Deutschland kommen wird.

 

Im Namen der Mitglieder, hat die Vorsitzende von „Pro Papa – Solidarität mit Benedikt XVI.“, Sabine Beschmann, heute einen „Offenen Brief“ an den Heiligen Vater nach Rom gesandt. In diesem Brief möchte die papsttreue katholische Laienorganisation  ihre Freude über den angekündigten Besuch des Kirchenoberhaupts zum Ausdruck bringen.

 

Der genaue Wortlaut des Schreibens zum Download: "Offener Brief"

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 23. November 2010 um 00:02 Uhr

Geschrieben von: Stefan Rochow

Montag, den 22. November 2010 um 10:42 Uhr

   

Seite 17 von 21

<< Start < Vorherige 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Nächste > Ende >>