Katharina von Siena (3)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

 

„Ihr wißt, daß ein Glied, das von seinem Haupte getrennt ist, kein Leben in sich haben kann. Weil es nicht vereint ist mit dem, was ihm Leben mitteilt. So sage ich, geht es der Seele, die geschieden ist von der Liebe und Gnade Gottes, den Seelen derer, die ihrem Schöpfer nicht folgen, sondern vielmehr mit vielen Beleidigungen und schweren Sünden ihn verfolgen ... Wenn ihr mir sagt, wir handeln nicht gegen Gott!, so sage ich: Ihr handelt gegen den, der seine Stelle vertritt.“

 

(Katharina von Siena, ca. 1377, aus einem Brief an ein Regierungsmitglied der Stadt Florenz; http://stjosef.at/dokumente/caterina_von_siena_schmid.htm)

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 03. April 2012 um 22:21 Uhr

Geschrieben von: Administrator

Sonntag, den 01. April 2012 um 20:49 Uhr