Kein Eintritt für die Liebe

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Gott liebt alle, denn alle sind seine Geschöpfe. Aber manche Menschen haben ihre Seele zugemacht; seine Liebe findet keinen Eingang bei ihnen. Sie meinen, Gott nicht zu brauchen; sie wollen ihn nicht. Andere, die vielleicht auch in moralischer Hinsicht armselig und sündig sind, leiden doch darunter. Sie warten auf Gott. Sie wissen, dass sie seine Güte brauchen, auch wenn sie keine genaue Vorstellung davon haben. In ihre wartende Offenheit kann Gottes Licht hineintreten und mit ihm sein Friede. Gott sucht Menschen, die seinen Frieden weitertragen. Bitten wir ihn, dass er unser Herz nicht verschlossen findet machen wir uns bereit, aktive Träger seines Friedens zu sein - gerade in dieser Zeit.

 

Papst Benedikt XVI, Predigt in der Heiligen Nacht, 25. Dezember 20

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 04. Dezember 2010 um 22:28 Uhr

Geschrieben von: Administrator

Samstag, den 06. November 2010 um 23:32 Uhr