Gebetssturm für Papst Franziskus´Türkei-Reise

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Deutschland pro Papa ruft abermals zu einem Gebetssturm für Papst Franziskus auf.

Nachdem der Heilige Vater heute in seiner bedeutsamen Rede vor dem Europäischen Parlament in Strassbourg schon zahlreiche Probleme der Gegenwart ansprach, wird er in den nächsten Tagen zu seiner wohl schwersten Reise dieses Jahres aufbrechen. Vom 28. bis 30. November bereist Papst Franziskus die Türkei. Die aktuell-politischen Verhältnisse und Umstände in diesem Land erschweren die Erfüllung der Ziele dieser Reise:
 

  • Situation unserer christlichen Mitbrüder und -schwestern in dem immer stärker islamisch geprägten Land
  • der Umgang der Regierung mit religiösen und ethnischen Minderheiten und Andersdenkenden
  • die Rolle der Türkei im Kampf gegen IS und dem Bürgerkrieg im benachbarten Syrien / Irak oder
  • der nun fast 100 Jahre zurückliegende Genozid der Türken an dem Armeniern, welcher von deren Regierung bis heute geleugnet wird.


Immer noch aktuell ist die Drohung islamistischer Fanatiker, die dem Papst nach dem Leben trachten möchten. Möge der Herr ihn stets beschützen!

Daher rufen wir für die Zeit vom 28.11.2014 0.00 Uhr bis zum 30.11.2014, 24.00 h zu einem Gebetssturm für die Zeit dieser wichtigen Apostolischen Reise auf.

Ziel ist es, dass in diesem Zeitraum zu jeder Stunde mindestens ein Beter (gern auch mehr) für den Erfolg und den Schutz des Heiligen Vaters während der Türkei-Reise betet.

Gebetet werden kann überall - weltweit, egal, wo Sie sich gerade aufhalten. Beten Sie dabei besonders zur Muttergottes Maria.
Bitte tragen Sie sich unter diesem Post ein, wann genau Sie sich eine Stunde Zeit für ein Gebet für unseren Heiligen Vater Franziskus nehmen können.

Vergelt's Gott dafür.

Gott segne und beschütze Papst Franziskus!



 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 25. Dezember 2014 um 01:50 Uhr

Geschrieben von: sbb

Mittwoch, den 26. November 2014 um 15:30 Uhr