Tag des Gebetes für verfolgte Christen am 1.8.!

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Die Petrusbruderschaft (FSSP) ruft für den 1.August 2014 
zu einem Tag des Gebetes und der Anbetung in Solidarität mit den verfolgten Christen im Irak, in Syrien und dem Mittleren Osten auf.

 

Alle Apostolate der Priesterbruderschaft St. Petrus werden am Freitag, den 1. August 2014, besonders für jene Christen beten und Sühne leisten, die im Irak, in Syrien und anderen Gebieten im Nahen Osten unter entsetzlicher Verfolgung leiden. Der 1. August 2014 ist der erste Freitag des Monats August und zugleich das Fest „St. Petrus in Ketten“, welches in allen Niederlassungen und Apostolaten der Bruderschaft als Fest dritter Klasse gefeiert wird. Es ist jenes Fest, an dem wir in der Epistel von der großen Kraft des beharrlichen Gebets der Kirche hören: „So wurde Petrus im Kerker gehalten. Die Kirche aber betete ohne Unterlass für ihn zu Gott.“ (Apg 12,5)

 

 

Dieses Fest unseres Patrons soll eine Einladung an alle Gläubigen sein, sich unseren Heiligen Stunden oder sonstigen Gebetszeiten an diesem Tag und in dieser Meinung anzuschließen. Wir bitten die Allerheiligste Dreifaltigkeit, dass diese verfolgten Glieder des mystischen Leibes Jesu Christi in ihrem Glauben standhaft bleiben, und dass sie, wie der hl. Petrus, von dieser schrecklichen Verfolgung befreit werden. Möge ein solcher Gebetstag uns den krassen Gegensatz vor Augen führen, zwischen den erholsamen Urlaubstagen bei uns und dem täglichen Kampf ums Überleben dort, wo die Christen getötet und von ihrer Heimat verschleppt werden.

 

Quelle: http://www.fssp.org/de/fildesmois2014.htm#Irak

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 07. August 2014 um 17:30 Uhr

Geschrieben von: sbb

Mittwoch, den 23. Juli 2014 um 15:37 Uhr