Franziskusperle der Woche

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

 

„Das Ausharren im Glauben impliziert das Hinausgehen. Denn gerade dadurch, dass man im Herrn bleibt, geht man aus sich selbst heraus. Paradoxerweise gerade dann, wenn man bleibt, ändert man sich, weil man gläubig ist. Man bleibt nicht gläubig, wenn man wie die Traditionalisten oder die Fundamentalisten am Buchstaben klebt. Treue ist immer Änderung, Aufkeimen, Wachstum. Der Herr bewirkt eine Änderung in dem, der ihm treu ist.“

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 18. Dezember 2013 um 00:32 Uhr

Geschrieben von: sbb

Dienstag, den 14. Mai 2013 um 17:43 Uhr