Kundgebung München 7.5.2011

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Deutschland pro Papa Kundgebung in München 7.5.2011

 
 

Odeonsplatz beim Gebet

Am Samstag, den 7.5.2011 fand wieder eine Solidaritätskundgebung von "Deutschland pro Papa" in München statt. Die Veranstaltung begann um 12:30 Uhr mit einer eucharistischen Anbetung in der bis auf den letzten Platz gefüllten Ludwigskirche. Um 13:00 Uhr fand eine große Festmesse unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. P. Stephan Haering OSB statt; musikalisch untermalt wurde sie von der JUGEND 2000, die auch aus den Bistümern Eichstätt, Augsburg, Regensburg, Passau und Freiburg anreisten. Im Anschluss an die bewegende Weihe von DpP an die Muttergottes zogen die Teilnehmer zum Odeonsplatz, wo sie von Moderator Max Prinz Lobkowicz, Neffe des Schirmherrn Erich Prinz Lobkowicz, begrüßt wurden. Unter dem 10-minütigen Glockengeläut der Theatinerkirche wurde das Regina Coeli gebetet und Marienlieder gesungen, Vorbeter war Dr. Peter Irrgang. Als Überraschungsgast hatten wir Peter Seewald bereitgehalten, den Sabine Beschmann als "eine der Perlen unter den katholischen Autoren" begrüßte. Der sichtlich gerührte, weil mit "genial" angekündigte Seewald berichtete sodann über seine Eindrücke mit Papst Benedikt XVI. während der Arbeit zu den Interviewbüchern und erntete wiederholt begeisterten Jubel in der Menge. Mit seiner bildreichen Schilderung brachte er den Heiligen Vater so nahe, fast als sei er selbst anwesend. Beschmann merkte zum Schluss an, dass diese Bücher für sie die einzig akzeptable Form der "Dialoginitiative" seien und blickte in grinsende Gesichter. Anschließend wurden Grußworte von Prinz Andreas zu Sayn-Wittgenstein, dem abwesenden, weil auf Wallfahrt befindlichen Kardinal Marx sowie dem Ehrenmitglied von Deutschland pro Papa, Gabriele Kuby verlesen (ebenfalls terminlich verhindert). Die "2. Perle der katholischen Autoren" war ein weiteres Highlight: in Michael Buffer-Manier kündigte Beschmann Michael Hesemann an, er erntete donnernden Applaus für seinen mitreissenden Vortrag (ab morgen abrufbar über die homepage www.deutschland-pro-papa.de).

Tobias Neumann, Bariton an der Münchner Staatsoper, erfreute die Menge mit Arien, darunter "Sei stille dem Herrn" und, besonders berührend, das "Ave Maria" von Bach-Gounod. Herr Bertold Pelster von „Kirche in Not“ machte in seinem Vortrag in beeindruckender Weise auf das Schicksal von verfolgten Christen aufmerksam und stellte deren Schicksal anhand von konkreten, anrührenden Beispielen plastisch vor Augen, man konnte den Menschen ansehen, daß sie selten auf diese Weise mit dem Schicksal verfolgter Christen konfrontiert waren. Abschliessend warb die JUGEND 2000 noch für den WJT in Madrid und das „Forum deutscher Katholiken“ rief zur Teilnahme am Kongress "Freude am Glauben" im September auf, wo im Rahmen des Kongresses am 10.9. auch wieder eine Kundgebung, diesmal in Karlsruhe am Kongresszentrum, stattfinden wird. Als Redner konnten u.a. bereits WB Laun und Dr. Werner Münch, ehem. Ministerpräsident von Sachsen, gewonnen werden.

Die Infostände von 20 Gemeinschaften waren noch bis 18 Uhr offen, darunter K-TV, Radio Horeb, EWTN und AK Medienapostolat, die die Veranstaltung medial begleiteten. Musikalisch untermalt wurde dieses von der Gemeinbschaft der Cruzadas, die zur Begeisterung der Menge das Lied "Jesus Christ, you are my life" spielten und so der Veranstaltung einen Hauch "WJT" vermittelten.
 
Fotos: https://picasaweb.google.com

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 14. Mai 2011 um 17:37 Uhr

Geschrieben von: Sabine Benedikta Beschmann

Montag, den 09. Mai 2011 um 13:07 Uhr